• krippenfreunde-rankweil

Herbstfahrt 2018 - Trentino

Aktualisiert: 6. Apr 2019



45 reiselustige Vereinsmitglieder starten Freitag frühmorgens zum Kurztrip ins sonnige Trentino. Schon in Imst, im Hotel Crystal, war beim ersten Zwischenstopp ein großartiges Frühstücksbuffet bereit für uns - so konnte das Wochenende ja nur gut beginnen. Über die Brennerautobahn ging es nach Sterzing. Die einen nutzten die Gelegenheit, bei einer kleinen Führung wissenswertes über das schöne Städtchen zu erfahren, die anderen waren sogleich von den Shopping- und Bummelmöglichkeiten angetan. Im Gasthof Lamm erwartete man uns zum Mittagessen. Qualität und Quantität ließen nichts zu wünschen übrig und so war unser Chauffeur Helmut beim spektakulären Ausparken aus der engen Parkplatzzufahrt ganz ungestört, weil alle satt und zufrieden die Mittagsruhe genossen.

Auf der Fahrt zum Hotel in Cavareno besuchten wir das Apfelkonsortium Melinda in Segno. Von Zahlen, Gewichten und Sorten der Äpfel die dort produziert oder verarbeitet werden, können wir nicht so genau berichten - die Übersetzung scheiterte letztlich an den scheinbar auftretenden „sprachlichen Umrechnungsschwankungen“. Trotzdem sind es nicht weniger als 360-400.000 t Äpfel die jährlich verarbeitet werden. Beeindruckender Weise hat Mondo Melinda einen weltweit einzigartigen ca. 10km langen Tunnel, 275mtr unter der Oberfläche eines Berges gebaut, um die Äpfel bei konstant 10°C lagern zu können. Mit einer Kostprobe in Form von Saft, Obstspalten und Kuchen im Bauch waren wir bereit für die Weiterfahrt zu unserer Unterkunft. Dort angekommen wurden das Haus kurz erkundet, so manches Schmuckstück in Form von Möbeln oder Raritäten entdeckt und der Checkin rasch erledigt. Ein netter Aperitif verkürzte uns abends dann die Wartezeit bis das vielfältige Apfelmenü gereicht wurde - erstaunlich was aus Äpfeln, sowohl herzhaft wie auch süß, alles gemacht werden kann.


Samstag, morgens um 8.00 starteten wir nach Andalo zum Life Park, wo wir eine private Krippensammlung von Gino und Ivan Simoni besichtigen durften. Einzigartige Werke, zwar nicht unbedingt nach den Vorstellungen eines hiesigen Krippenbauers, deswegen aber nicht weniger eindrücklich und besonders in ihrer Darstellung waren zu bestaunen. Mit schönen Bildern und Diskussionsstoff im Gepäck fuhren wir weiter nach Trento. Am Fuße des „Castello Buonconsiglio“ stiegen wir aus und schlenderten in die Altstadt von Trient. Im Gasthof FORSTBRÄU ist unser Mittagessen wieder lecker und reichhaltig ausgefallen. Anschließend stand für ca. 20 Schlossbegeisterte eine Führung im Castello auf dem Plan. Die anderen verweilten sich in der wunderschönen Altstadt bei Shopping, Kaffee und Gemütlichkeit. Auf der Rückfahrt zum Hotel machten wir Halt in Mezzolombardo bei der Grappa Brennerei „Bertagnolli“. Nach einer Besichtigung des Betriebes gab es eine Grappa Verkostung und anschließend konnte sich jeder im hauseigenen Shop sein gewünschtes Töpfchen sichern. Das typisch trentinische Abendessen im Hotel haben wir dann sehr genossen. Bei Musik und Tanz wurde zu allem anderen Spaß, auch das „Rubinene Ehejubiläum“ (40 Jahre) von Luidgard und Otmar gebührend gefeiert.

Nach einer etwas kürzeren Nacht, führte uns unser Weg Richtung Gardasee – in den Wallfahrtsort Spiazzi zur Madonna Della Corona. Über dem Tal der Etsch wurde in einer Höhe von 773mtr über dem Meeresspiegel die Wallfahrtskirche „Basilika Santuardo MADONNA DELLA CORONA“ in den Fels gebaut. Wie ein Vogelnest thront sie hoch oben am Berg. Ein beeindruckendes Bauwerk, das ausgiebigen Gesprächsstoff lieferte.

Gewohnt sicher chauffierte uns Helmut dann nach dem Mittagessen wieder ins Ländle zurück. Schnell sind die schönen Reisetage vergangen, aber die gewonnenen Eindrücke werden uns bleiben und wir können uns schon auf die nächste gemeinsame Fahrt freuen!


Sabine




70 Ansichten

© 2019 Krippenfreunde Rankweil